Lebendiges Römer-Mosaik

Bad Vilbel

Tourist-Info der Stadt Bad Vilbel
Niddastr. 1 (im Kurhaus)
61118 Bad Vilbel
T 06101 602246
F 06101 602400
tourist-info(at)bad-vilbel.de
www.bad-vilbel.de


Im Süden der Wetterau, nur 10 Minuten Fahrzeit von der Metropole Frankfurt am Main entfernt, liegt Bad Vilbel – die Stadt der Quellen. Wasser hat die Stadt zu dem gemacht, was sie ist. Es ist im Stadtbild allgegenwärtig.

Durch den Vogelsberger Basalt hat es sich seinen Weg gebahnt und tritt hier, reich an Mineralien, gehäuft zutage. Dadurch konnte sich die Stadt zum Zentrum der hessischen Mineralwasserindustrie entwickeln, maßgeblich unter dem Einfluss der Firma Hassia. Die Heilquellen begründen den Status als Bade-Stadt - Trinkkuren, Kneipp-Anwendungen oder Badekuren dienen der Gesundheitsförderung. Die Fallwinde von den Hängen des Taunus sorgen außerdem fast täglich für einen kompletten Luftaustausch und begünstigen die Fitness.

Die Gegend um Bad Vilbel ist wegen ihrer fruchtbaren Ackerböden und ihres günstigen Klimas seit jeher besiedelt gewesen. Um die Zeitenwende besetzten die Römer das Land, zahlreiche Hofgüter und Badeanlagen sind nachgewiesen. Im Kurpark befindet sich die Rekonstruktion eines römischen Mosaiks aus einer Therme – es zählt zu den schönsten Hessens. Einen Besuch wert sind außerdem das Quellenmuseum sowie das Brunnen- und Bädermuseum.

Entlang des Flusses Nidda, der sich durch die Stadt schlängelt, lässt es sich auf der  „Regionalpark Niddaroute“ angenehm radeln, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten – dem Kurpark, den vielen Brunnen oder der mittelalterlichen Wasserburg, in der im Sommer die überregional bekannten Burgfestspiele stattfinden. 

Zahlreiche Kulturveranstaltungen wie das Jazzfest im Park oder Theateraufführungen bereichern das kulturelle Angebot der Stadt.